DOGart

WOZU SOLLTE EINE UNTERORDUNG DAS ZIEL SEIN; WENN EINE EINORDNUNG IN DAS TEAM MENSCH-HUND MÖGLICH IST!!!

Die meisten Hunde haben ausreichend Bewegung, gerade in unserer Region, wo man viel in den Bergen oder mit dem Fahrrad unterwegs ist. Wenn nicht, ist es zumindest Gang und Gebe ausgedehnte Spaziergänge mit dem Hund zu unternehmen.
Von Natur aus ist es allerdings für einen Hund nicht ausreichend, ihn einfach nur „laufen zu lassen“!
Wenn man sich Wölfe in der freien Natur oder auch wild lebende Hunde in ihrem Rudel ansieht, bemerkt man schnell, dass sich ihr Alltag nicht um das bloße herumstreunen dreht, sondern sehr viel Sozialkontakt, ja ich möchte es „Spiel“ nennen, abläuft.
Wir Menschen können kein Ersatz sein für ein canides Rudel, ABER wir können lernen, zu verstehen, wie sich Hunde untereinander beschäftigen, und das auf unsere Art umsetzen.

Wir können mit unserem Partner Hund artgerecht und für ihn interessant spielen!

Stupides Stöckchen oder Ball werfen gehört sicher nicht dazu. Wenn Hunde kein anderes Spiel kennen, finden sie auch das interessant.  Dann aber maximal den Ball oder den Stock, da ist es ihm völlig egal, wer das Teil wirft.  Aber wir wollen doch alle unserem Freund das Beste bieten, und vor allem eine gute Bindung zu ihm aufbauen und erhalten!

Kennen Sie das Gefühl, wenn sich Ihr Hund bei dem Wort „Platz“ (und zwar freundlich und in hoher Stimme ausgesprochen!!) mit Schwung auf den Boden wirft, weil er genau weiß, „Oh, wow, jetzt passiert gleich wieder was spannendes!“ ? Er liegt da, mit einem lauernden Blick, voller Muskelanspannung… aber er hält es aus, liegen zu bleiben, denn er weiß, gleich geht’s los – und deshalb wird er mich nicht aus den Augen lassen! –Nichts Schöneres als das!! – Ja, jetzt kommt der Auslöser durch die Stimme des Menschen, und das Spiel geht los…

…auf eine ganz bestimmte ART und Weise! –Und in Vollendung kann man das Spiel jederzeit, auch auf dem absoluten Höhepunkt, mit einem schlichten Handzeichen stoppen – und wieder starten. Das ist DOGart!

wir sollen unsere Hunde nicht zutexten, sondern unsere Körpersprache nutzen! Das ist keine Hexerei, sondern das kann jeder lernen!

Kurse

Einzeln und in kleinen Gruppen biete ich regelmäßig Kurse auf meinem Hundeplatz an. Dieser ist komplett eingezäunt.
Ich arbeite mit Hunden ab dem Alter von 10 Wochen, völlig egal welcher Rasse und Größe.
Auch Hundesenioren kann man mit DOGart viel Lebensfreude schenken! –Natürlich auch mit demenstprechend Gelenkschonender Beschäftigung!

Hinweis: DOGart ist keine Hundeschule im herkömmlichen Sinn. Wir trainieren keine Unterordnung, sondern eine Einordnung des Hundes in das Team Hund-Mensch mit positiver Motivation!